Ultraschall

Ultraschall

Dr. Rotmann ist ausgewiesener Spezialist in der vorgeburtlichen Diagnostik (Zusatzqualifikation „Farbdoppler„) und arbeitet mit dem GE Voluson E6  und dem GE Voluson 730 Pro mit Ultraschalltechnik der neuesten Generation. So können werdende Eltern auf eine exzellente gynäkologische Diagnostik vertrauen.

Schwangerschaftskontrolle mit Ultraschall

Ultraschall ist der umgangssprachliche Name für die Sonografie (auch Sonographie geschrieben). Mit dem technischen Verfahren werden Bilder von organischem Gewebe in der Medizin erstellt. Ein Sonogramm ist das Bild, das mittels der Sonografie erstellt wurde. Es ist damit möglich, den Geburtsprozess einer Schwangerschaft zu verfolgen. So können etwaige Komplikationen frühzeitig festgestellt und rasch behoben werden. Dr. Rotmann kann den Schwangerschaftsverlauf zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen, z. B. zur Kontrolle der korrekten  Anatomie oder der Wachstumsentwicklung des Kindes.

Für eine noch genauere Kontrolle von Kreislauf und Herzfunktionen während der Schwangerschaft nutzt Dr. Rotmann den sogenannten „Farbdoppler“, einer Zusatzkomponente bei Ultraschall, mit der Durchblutungsstörungen oder Herzfehler bei der Schwangeren frühzeitig diagnostiziert werden können (siehe dazu auch die separate Seite „Farbdoppler“).

Ultraschall mit 3D Bild beim Frauenarzt Dr Rotmann in Rodgau

Ultraschall mit 3D Bild beim Frauenarzt Dr Rotmann in Rodgau

Weitere Anwendungsgebiete von Ultraschall in der Praxis Dr. Rotmann Rodgau

Der Gynäkologe Dr. Rotmann nutzt in seiner Praxis für Frauenheilkunde in Rodgau die Unterschallmethode zur Untersuchung des Unterleibs der Frau zur Beurteilung von Gebärmutter und Eierstöcken. Ultraschalluntersuchung der Brustdrüse und Achselhöhle dienen zum Ausschluss von Brusttumoren.

Diese Untersuchungen erhöhen die Sicherheit bei Vorsorgemaßnahmen und werden als Zusatzleistung sehr empfohlen.

Vorteile des Ultraschall gegenüber Röntgen

Ein Sonogramm (das Ultraschall-Bild auf dem Monitor) wird über Schallwellen hergestellt. Daher rührt auch der umgangssprachliche Name Ultraschall. Die Schallwellen sind ungefährlich für den Menschen und daher einer Röntgenuntersuchung zur Schwangerschaftskontrolle vorzuziehen. Vor allem sensibles Gewebe, wie es bei Neugeborenen der Fall ist, wird durch die Ultraschallwellen nicht belastet.

Funktionsweise von Ultraschall

Die Schallwellen werden von sogenannten Sonden übertragen. Dies sind die kleinen handlichen Geräte, mit denen der Arzt über die entsprechenden Körperregionen streicht.

Die Sonde erzeugt dabei nicht nur den Schall und sendet ihn ab, sondern registriert auch die „Antwort“, also die Reflexion der Schallwellen vom Gewebe.

D Ultraschall Bild von Frauenarzt Dr. Rotmann

3D Ultraschall Bild von Frauenarzt Dr. Rotmann

Jede Gewebsschicht im Körper hat eine unterschiedlich starke Reflexion. Aus den Reflexionen berechnet der angeschlossene Computer dann ein Bild, das auf dem Monitor zu sehen ist und dem Arzt einen Einblick der inneren Organe gibt.

Wichtig zur fehlerfreien Übertragung der Schallwellen ist ein wasserhaltiges Gel, das auf die Sonden aufgetragen wird. Es verhindert, dass Luftwiderstände zwischen dem Sondenkopf und der Hautoberfläche falsche Ergebnisse liefern. Das Gel wird meistens als unangenehm und kühl empfunden. Es besteht auf Wasserbasis und ist daher sehr hautverträglich und völlig ungefährlich.

Erhöhung der Aussagekraft der Sonografie durch den Dopplereffekt

Dr. Rotmann ist zertifiziert zur Anwendung der Dopplersonografie (Abkürzung Abk.: FKDS; Synonym: Angiodynographie; kurz: der Farbdoppler. Siehe dazu die separate Seite „Farbdoppler“). Dieses spezielle Verfahren ergänzt eine Ultraschalluntersuchung zur Bestimmung vom Blutfluss, Entdeckung und Beurteilung von Herzfehlern, Verengungen oder Verschlüssen im Körper.

Beim Dopplereffekt werden die Echosignale der Blutkörperchen registriert. So sind wir in der Lage, den Blutkreislauf und den Herzschlag auf deren korrekte Funktionsweise zu prüfen. Mit dieser außergewöhnlichen Technologie lassen sich Risikofaktoren früh erkennen, um helfende Maßnahmen rechtzeitig einzuleiten.

Genauere Informationen zu der Funktionsweise des Dopplereffekts können Sie unter „Farbdoppler“ nachlesen.

Mehr zum Farbdoppler

NT-Messung zur Früherkennung von Fehlbildungen des Ungeborenen in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Rotmann Rodgau NT Messung Nackentrasparenzmessung Zertifikat 800x1067

Dr. Rotmann ist qualifiziert die NT-Messung (Nackentransparenzmessung) durchzuführen

Die Nackentransparenzmessung (NT-Messung abgekürzt. Auch Nackenfaltenmessung, Nackentranslulenzmessung oder 1. Trimesterscreening genannt) ist eine besondere Form der Ultraschallmessung, die bei der Schwangerschaftskontrolle zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche zum Einsatz kommt. Mit dieser Methode gibt Dr. Rotmann frühzeitig Aufschluss über etwaige Entwicklungsstörungen, wie zum Beispiel dem Down-Syndrom, Herzfehlern oder Fehlbildungen an den Nieren.

Die NT-Messung ist keine Messung, die bei jedem Frauenarzt durchgeführt werden darf. Es bedarf einer anerkannten Ausbildung und eines hochauflösenden Ultraschallgerätes, damit die Untersuchung zugelassen wird. Dr. Rotmann erfüllt beide Voraussetzungen (siehe Zertifikat oben links) und führt die Nackentransparenzmessung nach Richtlinien des FMF (Fetal Medicine Foundation England/London) in seiner Frauenarztpraxis Rodgau durch. Weitere Informationen zur NT-Messung erhalten Sie auf der Seite „NT-Messung – Nackentransparenzmessung“ nachlesen.

Mehr zur NT-Messung

Terminvereinbarung zur Ultraschalluntersuchung bei Dr. Rotmann – Frauenarzt, Gynäkologe und guter Onkologe in Rodgau

Wir behandeln nach Terminvereinbarung. Sie können auf folgende Weisen einen Termin bei uns vereinbaren:

  • Telefonisch unter 06106 / 75 69 8
  • Persönlich in unserer Praxis (Öffnungszeiten siehe unten)

Adresse
Obere Marktstr. 7
63110 Rodgau-Nieder-Roden

Unsere Öffnungszeiten
Mo – Fr 08:00 – 13:00 Uhr
Mo, Di, Do: 15:00 – 19:00 Uhr