Behandlung starker Monatsblutungen mit Novasure®

Behandlung starker Monatsblutungen mit Novasure®

Starke Monatsblutungen (länger als 7 Tage oder übermäßig starker Blutfluss) können durch einen kleinen Eingriff an der Gebärmutter von Dr. Rotmann gestoppt werden. Der Eingriff wird Endometriumablation genannt und ist in 99% erfolgreich. Dabei handelt es sich zusammengefasst um eine Abtragung der Gebärmutterschleimhaut. Das Stoppen der Blutung ist nicht nur sinnvoll für eine besseres Wohlbefinden der Frau im Alltag, sondern verhindert auch Eisenmangel, der mit dem hohen Blutverlust einhergeht. Mit der rechtzeitigen Durchführung einer Endometriumablation werden auch Hormonbehandlungen oder eine Gebärmutterentfernung (Hysterektomie) vorgebeugt.

Hier legt Dr. Rotmann besonderen Wert darauf, die Ganzheit und Unversertheit seiner Patientinnen zu gewährleisten. Sein Statement auf www.rettet-die-gebaermutter.de: „Die ‚alte‘ Methode war die sogenannte ‚Hysterektomie‘ unter stationären Bedingungen. Dies führte zu einer extremen Belastung der Patientin und leider nicht selten zu körperlichen und psychischen Folgen. Deshalb ist die Goldnetzmethode ‚NovaSure®‘ die optimale Behandlung von vielen Beschwerden der Gebärmutter. Meine Patientinnen sind sehr zufrieden und empfehlen diese Methode auch immer wieder“ (Quelle: http://www.rettet-die-gebaermutter.de/unterstuetzer/kommentare#201, letzter Zugriff am 08.06.2015).

Wann ist eine Endometriumablation sinnvoll?

Bei Monatsblutung, die länger als 7 Tage andauern oder besonders stark sind, spricht man von einer zu starken Monatsblutung, auch Menorrhagie genannt. Neben einer Einschränkung der Lebensqualität im Alltag, führt der hohe Blutverlust zu Eisenmangel und Müdigkeit. In einigen Fällen kann der Zustand zu kurzweiligen Depressionen führen.

Es gibt viele Auslöser von starken Monatsblutungen, darunter zum Beispiel Nebenwirkungen von Medikamenten, Infektionen oder gutartige Erkrankungen der Gebärmutter. In einem persönlichen Gespräch mit Dr. Rotmann hilft er seinen Patientinnen, die Ursache zu finden und die Durchführung einer Endometriumablation zu planen. Dabei empfiehlt Dr. Rotmann zunächst eine medikamentöse Verkleinerung der Gebärmutter mit Ulipristilacetat (Marke „Esmya“). Sollte keine deutliche Besserung eintreten, wird eine schonende, ambulante Therapie mit Novasure® oder Myosure® geplant.

Durchführung der Endometriumablation mit Novasure® oder Myosure®

Eine Endometriumablation kann auf verschiedene Weisen durchgeführt werden. Dr. Rotmann bevorzugt die Therapie mit Novasure® (Mehr zu Novasure® auf der Unternehmensseite). Bei dieser Therapieform wird die Gebärmutterschleimheut mit elektrischer Energie verödet. Die Behandlung dauert 90 Sekunden und ist sehr sicher.

Kosten der Endometriumablation mit Novasure

Die Kostenübernahme ist abhängig von den Krankenkassenleistungen der Patientinnen. Dr. Rotmann legt großen Wert darauf, die Kosten für die Endometriumablation von der Krankenkasse übernehmen zu lassen. In einem persönlichen Gespräch bespricht er mit seinen Patientinnen auch dieses Thema und stellt den optimalen Behandlungsplan auf

Terminvereinbarung zur Endometriumablation

Dr. Rotmann wird sich sofort um Ihr Anliegen kümmern, wenn Ihre Regelblutungen übermäßig stark sind. Nehmen Sie dazu telefonisch oder persönlich Kontakt zu uns auf:

  • Telefonisch unter 06106 / 75 69 8
  • Persönlich in unserer Praxis (Öffnungszeiten siehe unten)

Adresse
Obere Marktstr. 7
63110 Rodgau-Nieder-Roden

Unsere Öffnungszeiten
Mo – Fr 08:00 – 13:00 Uhr
Mo, Di, Do: 15:00 – 18:30 Uhr